☰  ENTER

w&p Zement GmbH Schalltechnische Betreuung im UVP Verfahren

Auftraggeber: w&p Zement GmbH
Projektbearbeitung: 1999
Leistungsumfang P&P: Schalltechnisches Gutachten, Schallpegelmessungen, Planung Lärmschutz

1999 wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt, dessen Ziel die Reduzierung des Dauergeräusches der Emittenten des Werkes w&p auf die umliegende Nachbarschaft war. Mit der im Jahre 2002 geplanten Erhöhung der Klinkerproduktionskapazität von ca. 1.050 tato im ersten Schritt auf ca. 1.400 tato (2005) und später auf ca. 2.200 tato wurden auch Anpassungen betreffend der vor- und nachgelagerten Aggregate der Klinkerproduktionslinie notwendig, die im Zuge einer Umweltverträglichkeitserklärung für den Fachbereich Schall im Jahre 2003 untersucht wurden. Durch eine Reihe von Ausführungsänderungen im Rahmen der einzelnen Bauvorhaben wurde eine Adaptierung des UVP Schallgutachtens notwendig. Neben Schallpegelmessungen an einzelnen Geräten und Anlagen wurde auch eine Überarbeitung des computerbasierten 3-D Ausbreitungsrechenmodells durchgeführt sowie eine Vielzahl neuer Schallschutzmaßnahmen gesetzt.

← Zurück in Bauphysik Seminarzentrum Seppenbauer

Weiter in Lärm- und Umweltschutz →ÖBB Förderbandanlage Bodenaushubdeponie Lavanttal-Boden/Mitterpichling