☰  ENTER

Wärmetauscherturm Wietersdorf

Auftraggeber: Wieterdorfer & Peggauer Zementwerke GmbH
Projektbearbeitung: 2004 – 2005
100m hohes Stahlbetongebäude, errichtet in Gleitbauweise
Spezialtiefgründung mit Großbohrpfählen (Tiefe 22m)
Bemessung für extrem hohe Nutzlasten in den jeweiligen Geschoßebenen bei gleichzeitig schlanker und materialsparender Bauweise.
Leistungsumfang P&P: Generalplanung, Tragwerksplanung, Baukoordination, örtliche Bauaufsicht

Der Wärmetauscherturm am Standort in Wietersdorf ist ein ca. 100m hohes Stahlbetongebäude und wurde in Gleitbauweise errichtet. Dabei wurden die Schalelemente nicht umgesetzt, sondern die Schalung (Gleitschalung) wurde entsprechend dem fortschreitendem Bau am Bauwerk kontinuierlich weitergeschoben und auf dem bereits betonierten Teil abgestützt ohne den Betoniervorgang zu unterbrechen. Die gesamte Schalungskonstruktion wurde an sogenannten Kletterstangen pneumatisch oder hydraulisch hochgezogen. Der Beton bindet während des Gleitens ab, so dass er am unteren Ende der Schalung eine ausreichende Festigkeit besitzt, um diese abstützen zu können. Die Konstruktion erforderte Spezialtiefgründungen mit Großbohrpfählen. Da hier in den jeweiligen Geschoßebenen sehr hohe Nutzlasten abzuleiten waren, bestand die Herausforderung darin, eine schlanke, materialsparende Konstruktion zu realisieren. Es wurden dabei ca. 5.400m³ Beton und 520t Armierungsstahl verbaut. Für die Mechanik wurden etwa 1.000t Stahl eingebaut, zudem noch 1.400t Feuerfestmaterialien. In der 16 Monate andauernden Bau- und Fertigstellungszeit wurden ca. 250.000 Arbeitsstunden geleistet.

← Zurück in Baukoordination Stückgutanlage Peggau

Weiter in Industrie/Gewerbe →Campingwelt Falle