☰  ENTER

Seminarzentrum Seppenbauer

Auftraggeber: Hr. Gerhard Porsche
Projektbearbeitung: 2008 – 2015 in 3 Baustufen
Planung: Architekt Greisberger, Salzburg
Leistungsumfang P&P: Tragwerksplanung, bauphysikalische Bearbeitung und Lärmschutz

Aus einem Dorfgasthof ist durch Umgestaltung und sanfte Integration in das Ortsbild ein Seminarzentrum mit Hotel-, Restaurant- und Spabetrieb entstanden. Zudem fühlte sich Herr Porsche seinem Namen und seiner Herkunft verpflichtet, so dass angrenzend an das Restaurant auch noch ein Automobilmuseum mit teils sehr seltenen Exponaten entstand.
In Summe wurden durch Herrn Porsche bereits € 8,5 Mio. in den Ortskern von St. Salvator investiert. Neben den erwähnten Zu- und Umbauten wurde auch der Dorfplatz neu gestaltet. Die Kirche befindet sich derzeit in der Renovierungsphase.

Durch die anspruchsvoll gestaltete Architektur kamen für statisch tragende Elemente unter anderem folgende Materialien und Bauweisen zum Einsatz: Stahlbeton, Konstruktiver Stahlbau, Holzbau, Natursteinmauerwerk, Aluminium- und Glaskonstruktionen, Unterfangungen und Baugrundverbesserungen.

 

← Zurück in Industrie/Gewerbe Campingwelt Falle

Weiter in Baukoordination →Um- und Zubau Gasthof Fruhmann