☰  ENTER

Bauphysikalische Leistungen

— Bauphysikalische Grundleistungen
– Thermische Bauphysik
– Schallschutz
– Abdichtungstechnik und Feuchteschutz
– Energieausweise
– Thermographie
– Planungsleistungen und örtliche Bauaufsicht

Projekte:

– Planung, Beratung und Projektbegleitung für Neubauten und Sanierungen.
– Objektüberwachung, Bauaufsicht über bauphysikalisch relevante Leistungen und Abnahmeprüfungen.

Bauakustische Messungen

– Bauakustische Kontrollmessungen bzw. Abnahmeprüfungen (Luftschall, Trittschall und haustechnische Anlagen)

Energieausweis:

– für “Wohngebäude“ (EA-WG), “Nicht-Wohngebäude“ (EA-NWG) und “sonstige Gebäude“ (EA-SG) gemäß OIB-Richtlinie 6.
– Berechnung der Energiekennzahlen, wärmetechnisches Verhalten, Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden gemäß Energieausweis-Vorlage- Gesetz (EAVG)
– Neubau und Sanierung, Bestandsbewertung und Optimierung.
– Beratung betreffend Förderungen für Neubauten und Sanierungen von Wohnbauten, Wohnungen und Gewerbeobjekten.
– Energieberatung für die Wohnbauförderung.
– Projekte gemäß Richtlinien zum Kärntner Wohnbauförderungsgesetz.

Wärmeschutz:

– U-Wert Berechnung gemäß ÖN EN ISO 6946 bzw. ÖN EN ISO 10077-1.
– Wärmeschutz im Hochbau, Anforderung an den Wärmeschutz gemäß OIB Richtlinie 6 bzw. ÖN B 8110-1.
– Wärmetechnisches Verhalten von Gebäuden gemäß ÖN EN 832.
– Berechnung der speicherwirksamen Masse. Vermeidung von sommerlicher Überwärmung, sommerlicher Wärmeschutz gemäß ÖN B 8110-3.
– Wasserdampfdiffusion und Kondensationsschutz gemäß ÖN B 8110-2.
– Thermisch-hygrische Bauteilsimulation.
– Wärmebrückenberechnung, 2D und 3D. Berechnung der Oberflächentemperaturen und Temperaturfaktoren. Nachweis zur Vermeidung von Schimmel bzw. Kondensat gemäß ÖN B 8110-2.

Schallschutz:

– Festlegung der Schallschutzanforderungen gemäß ÖN B 8115-2 u. -4.
– Nachweise über den Schallschutz im Gebäudeinneren und von Außenbauteilen.
– Bemessung und Festlegung von Maßnahmen zur Erfüllung des erforderlichen Schallschutz (Innenbauteile, Außenbauteile, haustechnische Anlagen).
– Bewertung der Schallübertragung von flankierenden Bauteilen.
– Rechennachweise und bauakustische Messungen.

Raumakustik:

– Festlegung der raumakustischen Anforderungen gemäß ÖN B 8115-3.
– Raumakustische Projektierung in Abhängigkeit der Nutzung (Lärmminderung bzw. gute Hörsamkeit).
– Festlegung Schallabsorptionsgrad und Anteil der Schallabsorptionsflächen.
– Berechnung der erforderlichen raumakustischen Ausstattung für Kommunikation, Sprache, Musikaufführung, Veranstaltungssäle, Mehrzwecksäle,      Büroräume, ..
– Rechennachweise zur Erfüllung der nutzungsabhängigen Anforderung.
– Messtechnische Überprüfung der gegebene Nachhallzeit bei Bestandsobjekten.

Simulationen:

– Raum- bzw. Gebäudesimulation. Berechnung der Oberflächentemperatur der raumumschließenden Bauteile und des Innentemperaturverlaufes. Dynamische Simulation.
– Heiz- bzw. Kühllastberechnung.
– Einfluss von speicherwirksamen Masse der Bauteile, Verglasungsqualitäten, Abschattungsvorrichtungen und Lüftungsverhalten auf das Raumklima (Behaglichkeit).
– Einfluss von Personenbelegungen, inneren Wärmequellen und Oberflächentemperaturen auf das Raumklima.
– Nachweis bzw. Berechnung nach Anforderung der ÖN EN ISO 13791.
– Instationäre Berechnung des ein- und zweidimensionalen Wärme- und Feuchtetransports.

Thermografie:

– Bauthermografie zur Erkennung von Wärmebrücken, Wärmeverlusten, Planungs- und Ausführungsmängel, Dichtungs- und Dämmschwächen bzw. thermischen Schwachstellen.

Messungen Temperatur/Feuchte

– Messung von Bauteiloberflächentemperaturen und Bauteilfeuchten, Luftströmungen, Raumklima, Langzeitklimamessungen.
– Als Grundlage für Bestandsbewertungen, Erkennung und Bewertung von Baumängel bzw. Schäden und Ausarbeitung von Sanierungsvarianten.

 

Weiter in Bauphysik →Alpinhotel Pacheiner